zurück

Neubau Haubenglüherei und Gasversorgungsanlage

Projekt<5/34>
Realisiert

In Folge der schrittweisen Verlagerung des Kaltwalzwerkes von Benrath nach Krefeld plante die Outokumpu Nirosta GmbH mit dem Projekt NIFO-Flex (Nirosta Ferrit- Optimierung) den Ausbau der Fertigungskapazitäten für Ferrite in Krefeld. Zur Behandlung vorgesehene Rohcoils (Warmband) werden innerhalb der bestehenden Betriebshallen bereitgestellt. In den Edelstahlbehandlungsanlagen des Kaltbandwerkes wird das Warmband zum Kaltwalzen vorbereitet. Bei den bei der Outokumpu Nirosta GmbH eingesetzten Edelstählen erfolgt dieses durch eine Wärmebehandlung (Glühen).

Hierbei wurde montagarchitekten mit der Planung der neuen Haubenglühhalle und der angrenzenden Gasversorgungsanlage für H2 und N2 beauftragt.

Der Hauptraum der Haubenglüherei ist die 26 m hohe Werkhalle, in der die Rohcoils unter den Glühhauben geglüht werden. Die Nebenräume wie Leitstand, Schalt- und Technikräume sind längsseitig in einem abgetrennten Gebäudeteil angeordnet. Die Halle ist teilunterkellert.

Für die Tragkonstruktion wurden ca. 1.000 t Stahl verbaut. Ein Hallenkran mit 36 t Hubkraft bewegt sich auf 2,90m hohen Kranbahnträgern.